Vom Kurzschlussanzeiger über den Trafoschutz bis zur intelligenten Trafostation

Kries-Verteilnetz-Intelligenz erhöht die Selektivität im Verteilnetz zur Reduzierung der Ausfallzeiten

Fehleranzeiger für Freileitungen:Finden statt suchen

Ideal für die Wartung vor Ort oder für Fernübertragung

Alles rund um die intelligente Trafostation: vom Kurzschlussanzeiger bis zum Trafo-Schutzrelais

Energieverteilnetze wurden bislang v.a. aus dem überlagerten Umspannwerk überwacht und geschützt. In modernen Verteilnetzen werden Überwachungs-und Schutzfunktionen in die Trafostationen und Freileitungen dezentralisiert, damit Lastflüsse komplett erfasst und Fehler selektiv erkannt und freigeschaltet werden können. Ein selektives Überwachungs- und Schutzsystem verkürzt die Wiedereinschaltzeit und erhöht die Versorgungssicherheit. Hierfür stehen folgende Überwachungs- und Schutzsysteme zur Verfügung:

Um einen Trafo gegen Überlast, Kurzschlüsse und Erdschlüsse zu schützen, bieten wandlerstomversorgte Trafo-Schutzrelais von Kries die vollständigen Schutzfunktionen.

Kurz- und Erdschlussanzeiger kommen vor allem zur Ortung von Fehlern in Mittelspannungs-Verteilnetzen zum Einsatz. Sie werden zum Beispiel in Ringkabelanlagen oder Freileitungen montiert. Die Fehleranzeiger von Kries sind dabei fernmeldefähig.

In Netzen mit dezentraler Einspeisung sowie in geschlossenen Ringnetzen oder vermaschten Netzen kommen Fehleranzeiger mit Richtungsanzeige zum Einsatz.

Für Monitoring- und Steuerungsfunktionen bietet der IKI-50 Grid-Inspector neben der Fehlerüberwachung komplette Stationsleitfunktionen.