CAPDIS-S1_55 (R5)

CAPDIS-S1_55 (R5)

Kapazitives Spannungsprüfsystem mit Teilentladungs-Erkennung

Artikelnummer: 2502145_H004
Das CAPDIS-S1_55 (R5) ist ein integriertes Spannungsprüfsystem zur Überprüfung auf... mehr
информация о товаре "CAPDIS-S1_55 (R5)"
Das CAPDIS-S1_55 (R5) ist ein integriertes Spannungsprüfsystem zur Überprüfung auf Spannungsfreiheit in Mittelspannungs-Schaltanlagen nach IEC 62271-213:2021 (bzw. IEC 61243-5) mit integrierter dreiphasiger Daueranzeige. Es ermöglicht auch die Erfassung von Teilentladungen in der Trafostation und deren Umfeld.

Spannungsprüfsystem VDIS für Mittelspannung (1..52 kV)


Prüfung auf Spannungsfreiheit in Mittelspannungsschaltanlagen nach IEC 61243-5 bzw. IEC 62271-213 mit integrierter dreiphasiger Daueranzeige.


Wartungsfrei durch Eigenüberwachung


Keine turnusmäßige Wiederholungsprüfung gemäß  IEC 62271-213 und BGV A3 erforderlich, da das Gerät die Ansprechschwelle permanent überwacht und mit einer dreistufigen Spannungspegelanzeige (halber, voller und umrandeter Blitzpfeil) anzeigt.

Spannungsprüfung für Leistungsanlagen

Spannungsprüfsystem nach Schutzgerätenorm IEC 60255 und Spannungsprüfernorm IEC 61243-5 bzw. IEC 62271-213. Das CAPDIS-S1_55 ist speziell für den Einsatz in Leistungsanlagen dimensioniert und absorbiert hochfrequenten Störgrößen aus atmosphärischen Stoßspannungsbelastungen, Rückzündungen und Resonanzschwingungen an allen Ein- und Ausgängen. Damit wird auch eine Ausbreitung der Störungen auf die übrige Sekundärtechnik vermieden. Die erweiterte Störfestigkeit ermöglicht den Einsatz des CAPDIS-S1_55 auch für sicherheitsrelevante Funktionen.

Teilentladungserkennung


Kritische Teilentladungspegel werden erfasst und im Display als Warnmeldung angezeigt. Die Empfindlichkeit der TE-Erkennung wird über einen DIP- Schalter auf der Geräterückseite eingestellt oder auch auch deaktiviert. Für die TE-Diagnose steht eine Buchse hinter der Frontklappe zur Verfügung.

Komplette Isolationsüberwachung des kapazitiven Teilers


Vollständige primärseitige und sekundärseitige Überwachung und Anzeige des Isolationszustandes des kapazitiven Spannungsteilers.

Justiermöglichkeit für Smart-Grid-Anwendungen


Justiermöglichkeit und Überwachung des kapazitiven Teilers für das normgerechte Ansprechverhalten des Spannungsprüfsystems und die Weiterverarbeitung der Spannungssignale durch Smart-Grid-Systeme (z. B. CAPDIS-M, IKI-50, IKI-22...). Einstellbares 6-stufiges Kondensator-Beschaltungsmodul erlaubt die Justierung des Spannungsteilers und zeigt die korrekte Einstellung im Display an.

Integrierte Selbsttestfunktion


Zur Prüfung auf Spannungsfreiheit ist kein externes Prüfgerät erforderlich. Integrierter Funktionstest mittels Testtaste, gemäß Patent DE 103 04 39. Eindeutige Anzeige bei anstehender und nicht anstehender Primärspannung. Optionale Leiterbrucherkennung und Erdungsüberwachung.

Integrierte Y-Schnittstelle


Zur Weiterverarbeitung der Spannungssignale über ein Smart-Grid-System (z. B. IKI-50); Anschluss über optionales Y-Kabel. Integrierter dreiphasiger Messpunkt Das Gerät verfügt über einen dreiphasigen LRM-Messpunkt. Dieser dient als Schnittstelle zum Phasenvergleich und zur Drehfeldrichtungsmessung (z. B. mittels Universaltester Typ CAP-Phase, siehe Datenblatt CAP-Phase).

Keine Batterie erforderlich


Spannungsprüfung sowie Selbsttest ohne Batterie oder Hilfsspannung.
Gerätedaten
Artikelnummer2502145_H004
ProduktbezeichnungCAPDIS-S1_55 (R5) Kapazitives Spannungsprüfsystem mit Teilentladungs-Erkennung
NormIEC 61243-5, IEC 62271-213, IEC 60255-1
Erforderliche Daten für BestellungNennbetriebsspannung Un, Koppelkapazität C1
Bedienelemente und Anzeige
Anzeige FrontseiteLC-Display
BedienelementeSelbsttest-Button
Abmessungen und Einbauhinweise
Gehäuse Höhe x Breite x Tiefe48 x 96 x 37 mm
Ausschnitt Höhe x Breite45 x 92 mm
Norm AusschnittmaßeDIN IEC 61554:2002-08
EinbauartFronttafeleinbau
Einsatzbedingungen
Betriebstemperatur-25°C ... 55°C
Lagertemperatur-30°C ... 75°C
SchutzartIP54
Spannungsebene1..52 kV (Mittelspannung)
Nennfrequenz50 Hz, 60 Hz
SchnittstellenbedingungenLRM
LebensdauerMindestens 31 Jahre ( MTBF)
Spannungsversorgung
SpannungsversorgungKeine Hilfsspannung erforderlich
BatterieKeine Batterie erforderlich