IKI-55

IKI-55

Feldleitgerät für Verteilnetzstationen

Artikelnummer: IKI-55
Das Feldleitgerät IKI-55 kann in Lastschaltanlagen zur gerichteten Fehlererfassung,... mehr
Produktinformationen "IKI-55"

Das Feldleitgerät IKI-55 kann in Lastschaltanlagen zur gerichteten Fehlererfassung, Lastflussmessung sowie zur Steuerung der Last- und Erdungsschalter eingesetzt werden. Gleichfalls stehen mit dem IKI-55 eine Reihe von Automatisierungs- und Überwachungsfunktionen zur Verfügung.

Das IKI-55 ist in der Grundausführung netzwerkfähig und kann über verschiedene Kommunikationsprotokolle mit der Leitstelle und anderen Gegenstellen kommunizieren. Es kann auch als Modbus-Master eingesetzt werden. Beim IKI-55 M handelt es sich um eine reine Modbus-Variante.



Das IKI-55 ist für den Anschluss von Kleinsignal-Stromwandlern nach IEC 61869-10 sowie von Kleinsignal-Spannungswandlern nach IEC 61869-11 ausgelegt. In Verbindung mit einem Sensor-Adapter können konventionelle Umbauwandler für die Strommessung sowie kapazitive und Präzisionsteiler angeschlossen werden.

Fehlererfassung

  • gerichtete Kurzschlusserfassung
  • gerichtete Erdkurzschlusserfassung
  • gerichtete Erdschlusserfassung mit statischer und transienter Fehlererkennung
  • Erdschlusserfassung über Pulsortung
  • für alle Sternpunktbehandlungen geeignet
  • kein Summenwandler erforderlich
  • Störschrieb

Fehlerfrüherkennung

  • Erfassung transienter Störungen
  • in Verbindung mit einem CAPDIS-S2_55 (R5): Erfassung von Teilentladungen und deren Häufigkeit und deren Trend

Lastflussmessung

  • Spannungen, Ströme, Leistungen, Frequenzen, cos phi
  • Momentan- und Mittelwerte

Umfangreiche Steuerungs- und Überwachungsfunktionen

  • Ansteuerung von Motorsteuerungen zum Schalten von Last- und Erdungsschaltern
  • frei programmierbare Logikfunktionen
  • Grenzwertüberwachung

Einfache Bedienerführung am Gerät

  • zusätzliche Leuchtdioden zur Darstellung der Fehlerrichtung
  • selbsterklärende Bedienung über Richtungstasten

Gerätedaten
ArtikelnummerIKI-55
ProduktbezeichnungGrid-Controller IKI-55
Anzahl Felder1
ParametriersoftwareKriesConfig
KonfigurationÜber Bedienelemente Display (eingeschränkt), Über Software KriesConfig (downloadbar über kries.com)
Bedienelemente und Anzeige
Anzeige FrontseiteLC-Display und LEDs
Richtungstasten1 – 4 für Navigation im Menü
Rote Leuchtdiode (1)Fehlerereignis erkannt
Gelbe Leuchtdiode (2)Gerätewarnungen
Grüne Leuchtdiode (3)Statusmeldung Gerätezustand
Gelbe Leuchtdiode (4)Fehlerereignis in Richtung Sammelschiene erkannt
Rote Leuchtdiode (5)Fehlerereignis in Richtung Kabel erkannt
Abmessungen und Einbauhinweise
Gehäuse Höhe x Breite x Tiefe48 x 96 x 110 mm
Ausschnitt Höhe x Breite45 x 92 mm
Norm AusschnittmaßeDIN IEC 61554:2002-08
EinbauartFronttafeleinbau
Einsatzbedingungen
Betriebstemperatur-40°C ... 70°C
Lagertemperatur-40°C ... 80°C
Schutzart FrontseiteIP54
SchutzartIP40
Systemfrequenz50 Hz / 60 Hz (wählbar)
Fehlererfassung und Fehlerfrüherkennung
Fehlererfassungeinzeln auswählbar, beliebige Kombinationen möglich
SternpunktartenKNOSPE, NOSPE, RESPE, Isoliertes Netz
Gerichtete Kurzschlusserfassung I>>
Ansprechstrom Kurzschlusserfassung I>>50 A – 1.000 A
Ansprechzeit Kurzschlusserfassung I>>40 ms – 5 s
Gerichtete Erdkurzschlusserfassung Ie>>
Ansprechstrom Erdkurzschlusserfassung Ie>>10 A – 1.000 A
Ansprechzeit Erdkurzschlusserfassung Ie>>40 ms – 5 s
Gerichtete statische Erdschlusserfassung Ie>
Ansprechstrom statische Erdschlusserfassung Ie>1 A – 200 A
Ansprechzeit statische Erdschlusserfassung Ie>200 ms – 5 s
Gerichtete transiente Erdschlusserfassung Ie>
Ansprechstrom transiente Erdschlusserfassung 3I010 A – 1.000 A
Ansprechspannung transiente Erdschlusserfassung 3U00,1 kV – 100 kV
Erdschlusserfassung über Pulsortung
Taktung der Pulsortungsymmetrisch / asymmetrisch
Erfassung transienter Störungen IIe>
TE-Trendüberwachung

  • in Verbindung mit CAPDIS-S2_55 (R5)

  • Anzeige am Display, Übertragung per Modbus-RTU

  • Teilentladungstrend über Häufigkeitsverteilung; Integration über 24 h, Trend über 72 h

Störschrieb
Störschrieb - FormateComtrade
Störschrieb - Anzahl20
Störschrieb - Aufzeichnungsdauer2,5 s bei 50 Hz | 2,09 s bei 60 Hz
Störschrieb - Frequenz6,4 kHz bei 50 Hz | 7,68kHz bei 60 Hz
Störschrieb - Pretrigger0,31 s bei 50 Hz | 0,258 s bei 60 Hz
Schnittstellen und Übertragungsprotokolle
USB-SchnittstelleMini-USB
ÜbertragungsprotokolleBasisausführung:

MQTT, REST, IEC 60870-5-104, Modbus-RTU
Ausführung IKI-55 M:

Modbus-RTU (Slave)
Slave-Test
Digitale Eingänge6
Digitale Eingänge - AnschlüsseAnschluss ein- und feindrähtiger Leiter: 0,08 bis 0,5 mm² | Anschluss feindrähtiger Leiter mit Aderendhülse: 0,25 bis 0,34 mm²
Digitale Eingänge - SchaltschwellenEIN > 19 VDC / AUS < 10 VDC
Digitale Eingänge - Spannungsbereiche24 DC bis 60 VDC
Digitale Eingänge - Stromaufnahmemax. 6 mA
Digitale Ausgänge6
Digitale Ausgänge - AnschlüsseAnschluss ein- und feindrähtiger Leiter: 0,08 bis 0,5 mm² | Anschluss feindrähtiger Leiter mit Aderendhülse: 0,25 bis 0,34 mm²
Digitale Ausgänge - Ausführungpotentialfrei
Digitale Ausgänge - Schaltleistung1 A bei 30 VDC
Digitale Ausgänge - Spannungsfestigkeitmax. 80V
Spannungseingang Eingangsimpedanz2 MOhm, 50 pF
Spannungseingang Eingangsbereich0,4 V – 4,1 V
Spannungseingang Messgenauigkeit1%
Spannungseingang Übersetzungsverhältnis10000:1
Spannungseingang NormIEC 61869-11
Stromeingang AusführungRogowski-Spule
Stromeingang Eingangsimpedanz10 MOhm, 50 pF
Stromeingang Messbereich0,1 A bis 2000 A
Stromeingang Messgenauigkeit1%
Stromeingang Übersetzungsverhältnis50 A / 22,5 mV (50Hz)
Stromeingang NormIEC 61869-10
Messwerte und Funktionen
Leiter-Erd-Spannungen
Verkettete Spannungen
Wirkleistung
Blindleistung
Scheinleistung
Drehfelderkennung
Frequenzmessung
Grenzwertüberwachungparametrierbar
LogikfunktionenEs können insgesamt 32 Logikregeln programmiert werden.
SchaltfunktionenSchalten von bis zu zwei Lastschaltern
1,5-poliges Schalten
Spannungsversorgung
Hilfsenergieeingang IKI-5524 VDC +/-20%
Hilfsenergieeingang - Leistungsaufnahme0,5 A